Blog-Bild Trigramm

Trigramm 😉 Einführung ins Kompass Feng Shui

Trigramm, Trigramm-Element 😉 Gua-Zahl und Ba’Zhai

Trigramm - Feng Shui Ba'GuaZuerst etwas Wichtiges. Im Feng Shui ist Süden generell immer oben in jedem Ba’Gua. Das Ba’Gua rechts zeigt Dir 8 Himmelsrichtungen, = 8 Bereiche, = 8 Trigramme, mit dem Zentrum, 9 Gua Zahlen, 24 Drachen, = 24 Richtungen, 12 Sternzeichen, 5 Elemente und was du sonst noch herauslesen kannst. Fangen wir in der Mitte an.

Im Zentrum

…ist das Tai Chi mit der Gua-Zahl 5, was zum Element Erde gehört. Es ist kein Trigramm und stellt oft im Feng Shui die Ausnahme dar, weil es keine Richtung hat. Alle anderen 8 Trigramme haben je eine (Himmels)-Richtung, wobei jedes Trigramm auch eine Gua Zahl hat und mit einem I-Ging Zeichen bestehend aus 3 Linien verknüpft ist; daher der Name Tri-Gramm. Die 8 Trigramme aussern herum zeigen auch einen Zyklus an, denn dieses Ba’Gua ist mit Zyklen verknüpft. Fangen wir mit dem Osten an.

Der Osten

…hat das Element grosses Holz, das Trigramm ZHEN, Donner und die Gua-Zahl 3. Das Balkendiagramm oder I-Ging-Zeichen hat unten den Yang Balken und 2 Yin-Balken darüber. Es heisst Donner. Der Baum im O1 steht für das grosse Holz und der Busch im O3 für das kleine Holz. Der Hase ist genau im Osten (O2) zuhause. Der Osten steht auch für den Frühling (Zyklus Jahreszeit) oder den Morgen (Zyklus Tag) mit der Farbe Hellgrün, weil die Knospen im Frühling Hellgrün sind. So kann man sich das gut merken.

Der Süd-Osten

…gehört zum Element kleines Holz, dem Trigramm Xun, Wind und die Gua-Zahl ist 4. Das Balkendiagramm ist vollkommen gegensätzlich zu Zhen, hat unten den Yin-Balken und bedeutet Wind. Im SO1 ist der Drache zuhause und im SO3 die Schlange. Der SO steht auch für die Zeit im Spät-Frühling oder Früh-Sommer, wenn die Blätter schon dunkelgrün geworden sind oder auch für Vormittag. Die beiden Trigramme im O und SO gehören zum Element Holz, daher ist im Bild die Farbe der beiden Kuchen Grün.

Der Süden

…steht für Hitze, Hoch-Sommer, Mittag und gehört deshalb zum Element Feuer, was du auch an der purpurroten Farbe im Bild erkennst. Das Trigramm heisst Li, Feuer mit der Gua Zahl 9. Das Besondere, am Balkendiagramm ist der Yin-Balken in der Mitte. Im S1 ist das grosse Feuer und im S3 das kleine Feuer mit dem Pferd, welches genau im Süden (S2) zuhause ist.

Der Süd-Westen

…zeigt den Spätsommer oder Nachmittag an und gehört zum Element grosse Erde. Man sieht es auch an den Blättern, die langsam Gelb bis Rot-Braun werden. Das Trigramm heisst KUN, Erde mit der Gua-Zahl 2. Der SW steht deshalb auch für Mutter Erde oder Mutter generell. Das Balkendiagramm besteht aus lauter Yin-Balken, welches das weiblichste aller Zeichen überhaupt darstellt. Alle Zwischen-Himmelsrichtungen haben 2 Tiere. Hier im SW1 das Schaf oder auch Ziege und im SW3 der Affe. Der Kuchen hat das Element grosse Erde, genau wie das Zentrum und der NO auch vom Element Erde sind. Seine Farbe ist Beige, warmes Gelb bis Braun.

Der Westen

…zeigt den Herbst, oder den Abend an, wo die Blätter langsam abfallen und alles etwas kühler wird. Das Trigramm heisst Dui, der See mit dem Element kleines Metall und der Gua-Zahl 7. Das Balkendiagramm hat oben den Yin-Balken. Im W1 ist das grosse Metall und im W3 das kleine Metall, während der Hahn im W2 zuhause ist. Seine Farbe ist metallic, goldig und Weiss.

Der Nord-Westen

…zeigt schon auf den Spätherbst oder den späten Abend. Das Trigramm heisst QIAN, Himmel oder Vater generell und gehört zum grossen Metall. Sein Balkendiagramm hat lauter Yang-Balken, welches das männlichste Zeichen überhaupt darstellt. Seine Gua-Zahl ist 6. Im NW1 ist der Hund und im NW3 das Schwein zuhause. An der silbergrauen Farbe im Bild erkennst du, dass beide, der W und NW vom Element Metall sind. Seine Farbe ist metallic, goldig und Weiss.

Der Norden

…steht für den tiefen Winter oder Mitternacht. Deswegen heisst sein Trigramm Kan, Wasser mit der Gua-Zahl 1. Es ist auch die Jahreszeit, wo es viel regnet oder schneit und deshalb ist es vom Element Wasser. Sein Balkendiagramm hat den Yang-Balken in der Mitte, konträr zum Süden, Feuer. Im N1 ist das grosse Wasser und im N3 das kleine und die Ratte ist im Kan (N2) zuhause. Der Kuchen ist daher Blau.

Der Nord-Osten

…zeigt den Spät-Winter, oder vom Zyklus Tag den Morgengrauen an, wenn es schon etwas wärmer wird und der Schnee langsam schmilzt. Sein Trigramm heisst Gen, Berg, was die kleine Erde darstellt und die Gua-Zahl 8 hat. Das Balkendiagramm Gen-Berg hat oben den Yang-Balken. Im NO1 ist der Büffel und im NO3 der Tiger zuhause. Sein Kuchen ist erdig, warmes Gelb bis Braun, weil er auch zur Erde gehört.

Zusammenfassung

Dann sind wir rum und haben den Zyklus von einem Tag, oder einem Jahr… durchlaufen. Dieses Ba’Gua nennet man auch Ba’Gua des späten Himmels, der ähnlich wie das I-Ging auf dein Leben zwischen Geburt und Tod auf der Erde einwirkt. Es gibt noch ein Ba’Gua des frühen Himmels, welches polar ist, aber eher für die Zeit vor der Geburt wirkt. Deshalb ist im Feng Shui das Ba’Gua des späten Himmels viel wichtiger und wird hauptsächlich angewendet. Wer Feng Shui sehr gut beherrscht, kann mit dem frühen Himmel auch einiges anfangen, was hier zu weit gehen würde.

Das Haus-Trigramm

Jedem Haus wird ein Trigramm zugeordnet. Es kommt dabei ganz darauf an, wie es in der Landschaft steht. Das Trigramm wird bei einem Haus immer nach dem Sitz bestimmt. Die Himmelsrichtung, wo das Haus seinen Sitz hat, also Hinten, zeigt das Trigramm des Hauses an, das dieser Himmelsrichtung zugeordnet ist. Also z.B. sitzt das Haus im NW, ist es ein QIAN-Haus. Sitzt es im SO, ist es ein Xun-Haus.

Wie du auch schon in einem anderen Beitrag gesehen hast, hat jedes Haus 4 gute und 4 weniger gute Kuchenstücke. Jedes Trigramm ist anders und hat seine Bereichs-Qualitäten an einem anderen Ort. Mit 3 Balken des I-Ging Zeichens, kann man nur 8 Möglichkeiten darstellen, eben genau die 8 verschiedenen Trigramme. Jetzt willst du wahrscheinlich wissen, welche Trigramme wo ihre guten Bereiche haben. Das kann ich dir jetzt beibringen.

Die Qualitäten der einzelnen Trigramme

      Die Trigramme des Ost-Systems          Die Trigramme des West-Systems

FengShui-Ebenen - Ost- und WestgruppeHier siehst du alle 8 Trigramme als ganze Kuchen. Die 4 Linken gehören zum Ost-System und die 4 Rechten gehören zum West-System. Ich habe schon gesagt, Süden ist im Feng Shui generell oben. Jetzt habe ich ausserdem überall grüne und weisse Bereiche eingezeichnet, damit du weisst, welche positiv sind und in welchen du deine Lebezimmer haben solltest. Die grünen Bereiche, die mit A… beginnen sind die sehr guten Bereiche, während die weissen Bereiche, die mit D… beginnen eher nicht so gut für dich sind.

Nun ist es die Kunst von dir, deine richtige Wohnung zu finden, wo deine Lebezimmer in den grünen Bereichen liegen, damit du nicht im Hamsterrad landest oder endlich davon los kommst.

Die Qualitäten der einzelnen Kuchenstücken

  • der beste Bereich ist der AA-Bereich, der viel Erfolg und Gesundheit bringt, Sheng Qi heisst erzeugender Atem = +90% lebensspendend.
  • der zweitbeste ist A1, bester Grad für Gesundheit und Genesung, Tian Yi heisst Himmlischer Arzt und = +80% positiv.
  • der drittbeste ist A2, Yien Nien, langes Leben mit reichen Nachkommen, heisst verlängertes Jahr und = +70% lebensspendend,.
  • und der viertbeste ist A3, Fu Wei, allgemeine Harmonie heisst Stabilität und = +60% positiv.

Wenn du deine Lebezimmer in den A-Bereichen hast, dann hast du das grosse Los gezogen, denn die Masse der Menschheit sucht nicht nach Feng Shui eine Wohnung. Sie meinen, das können sie besser, landen aber dennoch im Hamsterrad.

Jetzt kommen die 4 weniger guten Bereiche

  • der beste von den Schlechteren ist D1, Woh Hai = Unfälle und Missgeschick = -60% es geht noch gut, aber man muss bereits krampfen.
  • der drittschlechteste ist D2, Wu Gwei = 5 Geister = -70% jetzt geht es nicht mehr so gut.
  • der zweitschlechteste ist D3, Liu Shah = 6 Tode = -80% Pleiten, Pech und Pannen.
  • und der schlimmste ist D4, Jue Mingh = Verlust aller Nachfahren oder auch Neuanfang = -90% totaler Verlust, Katastrophe, Unglück.

Jetzt kannst du aber trotzdem noch nicht viel mit dem Ganzen anfangen, ausser dass du dem Haus ein Trigramm zuordnen kannst und schauen kannst, ob die Lebezimmer am richtigen Ort sind. Jetzt kommen noch die wichtigeren Trigramme, nämlich dein persönliches Trigramm. Das Haus hat ein Trigramm und jede Person auch. Jetzt wird’s interessant.

Das persönliche Trigramm

Jeder Mensch hat gemäss seinem Geburtsdatum auch eines dieser 8 Trigramme bei seiner Geburt mitbekommen. Diese Trigramme werden nach dem Sonnenkalender bestimmt. Zuerst musst du dort schauen, was dein Geburtsjahr wirklich ist, denn das Sonnenjahr beginnt nicht am 1. Januar, sondern erst am 3.- 5. Februar.

Hast du vor dem 3 Februar Geburtstag, gehörst du noch ins Jahr davor. Wenn du aber nach dem 5. Februar Geburtstag hast, gehörst du bereits ins Geburtsjahr. Hast du zwischen dem 3. und 5. Februar Geburtstag, dann musst du ganz genau im Sonnenkalender nach schauen, wann dein Jahr begonnen hat – und noch was. Das Sonnenjahr beginnt immer zu einer anderen Uhrzeit. Beispiel: Beginnt das Sonnenjahr am 4.2. und hast du am 4. Februar Geburtstag, so gehörst du ins Vorjahr, wenn du vor dem 4. Februar mit der jeweilgen Uhrzeit geboren bist. Bist du danach geboren, bist du schon im tatsächlichen Geburtsjahr. Verstanden? Willst genau wissen, zu welcher Zeit das Jahr begonnen hat, wenn du geboren wurdest, so musst du beim Sonnenkalender nachschauen.

Tabelle, um dein persönliches Trigramm und deine Gua-Zahl zu finden

das persönliche TrigrammNeben deinem Trigramm steht auch eine Zahl, die gleichzeitig deine Gua-Zahl angibt. Die 8 Trigramme sind aussen im Ba’Gua, während die 5 in der Mitte liegt und kein Trigramm ist, weil sie keine (Himmels)Richtung hat. Solltest du die Gua-Zahl 5 haben, dann wird aus der 5 beim Mann die 2 = Kun und bei der Frau die 8 = Gen. Darum habe ich bei Kun und Gen hingeschrieben, ob sie echte Trigramme sind oder aus der 5 entstanden sind. Ich habe nämlich festgestellt, dass diese Personen mit der Gua-Zahl 5 speziell sind und zwar ohne Wertung. Das “Speziell” kann etwas sehr Positives bedeuten aber auch genau das Gegenteil. Ich habe da schon die “Speziellsten” Personen erlebt und es würde zu weit gehen, wenn ich all diese Beispiele hier bringen würde.

Zusammenfassung persönliches Trigramm

Du kennst jetzt dein persönliches Trigramm, welches gegenüber dem Haus-Trigramm Priorität hat. Jetzt weisst du auch, ob du Ost-Typ oder West-Typ bist. Die Ost-Typen stehen bei den Qualitäten links und die West-Typen stehen rechts. Suche dir also eine Wohnung/Haus, das vom gleichen Typ ist, wie du UND die Lebezimmer in deinen grünen Bereichen hat. Dann wird es dir gut gehen. Per Zufall – den es ja sowieso nicht gibt, denn Gott würfelt nicht – ist es höchst unwahrscheinlich, dass du genau die richtige Wohnung – nach deinen Vorstellungen “richtig” findest, ohne das Feng Shui hier genau studiert zu haben. Du findest sowieso die Richtige, aber eben, um noch die richtigen Erfahrungen zu machen, die oft auch schmerzhaft sein können.

Hast du eine Wohnung, wo deine Lebezimmer alle in den weissen Bereichen sind UND das Haus derselbe Typ ist, wie du, dann ist es am besten, du ziehst sofort aus. Das ist nämlich der schlechteste Fall, den es im Ba’Zhai gibt und an dem man kaum etwas verbessern kann.

Trigramm-Flag CounterDein Feng Shui Meister
Hans-Georg Strunz
Feng Shui Center Schweiz

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Fill out this field
Fill out this field
Bitte geben Sie eine gültige E-Mail-Adresse ein.
You need to agree with the terms to proceed

Menü